Partnerschaft lebt von Begegnung

Bildungsfonds Damongo

Bildung fördern = Zukunft fördern

Bildung ist wichtig! Das gilt nicht nur bei uns sondern vielleicht besonders in Ghana. Und die Voraussetzungen in diesem westafrikanischen Land sind zunächst mal nicht schlecht. Bereits seit 1957 existiert eine allgemeine neunjährige Schulpflicht und der Staat legt auf die Ausbildung der Lehrer viel Wert.


Und dennoch: Nur ca. zwei von drei Kindern werden tatsächlich eingeschult und über die Hälfte der Frauen kann heute weder lesen noch schreiben. Dabei ist Bildung Grundvoraus-setzung für ein besseres Leben. Nur wer eine gute Schul- bzw. Universitätsausbildung genossen hat, bekommt eine Chance auf einen ordentlichen Beruf.


Die Gründe, warum Kinder nicht die Schule besuchen, sind vielfältig: Die nächste Schule ist vielleicht weit weg von zu Hause, oder die Eltern können auf die häusliche Mitarbeit ihrer Kinder nicht verzichten. Darüber hinaus sind Schulen und Universitäten in Ghana nicht umsonst. Neben einem allgemeinen Schulgeld müssen die Eltern für Schulbücher und die vorgeschriebene Schulkleidung bezahlen. Geld, das viele Eltern einfach nicht aufbringen können, - und dann bleiben die Kinder zu Hause!


Auch Kindern armer Eltern, Waisen oder Halbwaisen eine Schul- oder Universitätsaus-bildung zu ermöglichen, ist das Ziel des Bildungsfonds. Direkt vor Ort in Damongo entscheidet ein speziell hierfür gebildetes Komitee über die Vergabe der Mittel. So können die Kinder, die es wirklich nötig haben,  ffinanziell unterstützt werden: Beim Besuch der Grundschule über die Sekundarschule bis hin zur Universität oder Fachhochschule.


Mit jedem Stipendiaten wird zudem eine Gegenleistung vereinbart. Die kann nach erfolgreicher Ausbildung aus einer Rückzahlung oder Teilrückzahlung bestehen. Viele Ehemalige verpflichten sich dazu, eine vereinbarte Zeit lang in den katholischen Schulen, gerade an den Außenstationen, zu unterrichten. Diese Art der Nachhaltigkeit ist für den Norden Ghanas mit seiner geringen Infrastruktur von besonderer Wichtigkeit.


Helfen Sie mit einer einmaligen oder regelmäßigen Spende auf das Konto der

Kg. St. Dionysius Nordwalde

IBAN:  DE 35 4006 1238 8620 2120 01

BIC: GENO DE M1GR V

Verwendungszweck: Spende Bildungsfonds


Sie können Ihre Spende auch gegen eine Spendenquittung im

Pfarrbüro, Schulgasse 8, abgeben.